Schöne Neue Welt

Schöne Neue Welt

Den folgenden Text habe ich innerhalb der Unterrichtsreihe zum Thema Utopien und Dystopien verfasst.

Eine Utopie ist ein idealer Ort, in dem alles perfekt ist.

Eine Dystopie ist das Gegenteil. Hier hat sich alles ins Negative entwickelt. Meistens bestimmt und kontrolliert der Staat alles und der einzelne Bürger hat keine Freiheiten.

“Schöne Neue Welt” ist eine Dystopie. Und hier setzt mein Text an: er ist einer kreativen Schreibaufgabe des Deutschunterrichts entsprungen und ist an eine der schlimmsten Personen dieser schrecklichen Welt gerichtet: den Direkter der Brut- und Normzentrale.

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Direktor der Brut- und Normzentrale,

 

Ich setze dieses Schreiben auf, um Ihnen mal grundlegend vor Augen zu führen, was für eine kranke, unmenschliche und widernatürliche Scheiße Sie mit Ihren gesellschaftlichen Vorstellungen, ja schon zwanghaften Ideologien und Erziehungsmethoden dem menschlichen Leben antun!

 

Wie kann es sein, dass man Hypnopädie jetzt schon mit Erziehung verwechselt?

 

Den menschlichen Geist kleinzuhalten, zu verstümmeln und essenzielle Bedürfnisse wie Vorstellungskraft auszulöschen und dies auch noch an den Kindern der nächsten Generation, der menschlichen Zukunft… das ist sowohl ethisch als auch in jeder anderen objektiv betrachteten Weise abartig und falsch!

 

Ich frage mich ernsthaft, welche Synapsen in ihrem narzistisch, faschistoiden Gehirn falsch verbunden wurden, denn Gott weiß, dass Sie eine ernsthafte Psychose haben und zudem mit ihrem Verhalten eine Massenpsychose auslösen und fördern.

 

Anstatt weiterhin in der Gegenwart festzuhängen, sollten Sie zu einem normalen Weltbild zurückfinden.

 

Jeglicher Individualismus wurde dank Ihres Abrichtens und der permanenten Indoktrination ausgelöscht, was absolut gegen jegliche vernünftigen Moral-Vorstellungen geht.

 

Um wieder eine freie, glückliche Gesellschaft sollten Sie sich bemühen!

 

Sie sollten den Kindern das Bedürfnis nach Familie, Liebe und Glück nicht übel nehmen, sondern fördern, dass es wieder Zusammenhalt gibt.

 

Grundbedürfnisse nach Nähe sollten Sie erlauben und nicht abtrainieren.

 

Man sollte Möglichkeiten schaffen und diesen Kindern ihr Recht auf Individualität anerkennen!

 

Mit einer Hypnose oder Reflexnormung die Kinder zu konditionieren ist der falsche Weg!

 

Niemand sollte behaupten, dass das gesellschaftliche Leben vor Ihrer “Schönen neuen Welt”, die Sie erschufen, eine perfekte war und das alles gut und richtig war, jedoch sollte man an den Problemen mit sinnvollen Mitteln arbeiten und neue, freie Wege finden.

 
 

Mit freundlichen, oder auch eher weniger freundlichen Grüßen,

Maria Galisteo

Maria Galisteo

Related Posts

Angst vor der Wahrheit

Angst vor der Wahrheit

Immanuel Kant – eingelesen von Mina Acar

Immanuel Kant – eingelesen von Mina Acar

Das Meer in mir – Diskussion

Das Meer in mir – Diskussion

Kurzgeschichte zum Thema “gut und böse”

Kurzgeschichte zum Thema “gut und böse”

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert