Reisender Frühling am anderen Strand

Reisender Frühling am anderen Strand

Reisender Frühling am anderen Strand,

während ich wartet‘ mein Herz ward entbrannt.

In der späten Frühe, mein Frühling mich erblickte,

mit ihrem Anblick mich unsterblich entzückte.

 

Unser Blick sich traf, wir waren beide entbrannt,

doch sie nahm einen Schritt vor, von ihrem Strand.

Just als der Schaffner den Zug entsandt‘,

mein Frühling ward in die Hölle verbannt.

 

Leicht sinkt ihr Körper auf den weichen Samt.

Diese lieblos kalte Tat,

wie ein Dolch in mein Herz gerammt.

Reisender Frühling auf einem anderen Pfad,

ein dämmernder Bahnhof voller Verrat.

 

 

Das Gedicht wurde in Anlehnung an Heinrich Heines Stil verfasst. Lest hierzu zum Beispiel: “Das Fräulein stand am Meere”  oder “Wenn ich in deine Augen seh”. 

Benjamin

Related Posts

Sigmund Freud – Gedichte

Sigmund Freud – Gedichte

Woyzeck – Kurzfilm

Woyzeck – Kurzfilm

Auf der Suche nach dem Glück – Kurzgeschichte

Auf der Suche nach dem Glück – Kurzgeschichte

Alles wird gut – Kurzgeschichte

Alles wird gut – Kurzgeschichte

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Letzter Podcast

Letzte Beiträge