Woyzeck im Himmel?

Woyzeck im Himmel?

 

Die folgende Szene ist frei erfunden und orientiert sich an dem Drama “Woyzeck” von Georg Büchner.

Die Autoren sind: Maurice, Luis und Benjamin

Szene: Gott, Kläger, Objekt Woyzeck, Verteidiger

Woyzeck: (Wacht langsam auf) Was ist denn hier los? Oh Gott, mein Hals! Ich sterbe – Es sieht so komisch aus… Überall Pyramiden und Kornkreise! Was ist das für ein Geflüster? Was für ein Murmeln?! Ich sterbe!! Nein… Ich sitze. (Fasst sich an den Hals) Nein… Ich bin gestorben.

Gott: Silentium.

Woyzeck: Stille. Warum sagt niemand was? Ihr seid die Freimaurer, nicht wahr?

(Gelächter)

Gott: Es scheint als wäre der Angeklagte erwacht.

Woyzeck: Was geht hier vor sich?

Gott: Nun, Herr Verteidiger. Was hat Objekt 344.443.789.100.392.000 getan?

Verteidiger: Euer Ehren, Objekt Woyzeck hat nichts Falsches gemacht.

Gott: Mir kam zu Ohren – er hat gemordet?

Verteidiger: Nun… Weil er so minderbemittelt ist, eine Erbsendiät gemacht hat und eindeutig eine Psychose mit sich trägt, kann er aber nicht wirklich dafür verantwortlich gemacht werden.

Kläger: Ja ja… Das sagen Sie doch immer! Letztendlich ist doch jeder Mensch minderbemittelt – und deswegen schlagen sie sich die Köpfe ein… Im Endeffekt müssen sie für ihre Taten verantwortlich gemacht werden. Immerhin können sie nicht auf eine Stufe mit uns gesetzt werden. Außerdem hätten wir sonst keine Hölle.

Woyzeck: Bin ich hier… in der Hölle?

Kläger: Nein, du musst dich noch ein wenig gedulden: gleich aber.

Verteidiger: Stopp, stopp, stopp. Mein Mandant ist zwar durchaus minderbemittelt, aber er war so klug und hat sich einen Ablassbrief geklaut.

Kläger: Geklaut!! Da sehen Sie es, Euer Ehren: Er hat sogar noch geklaut! So ein diebisches Wesen hat nichts im Himmel zu suchen.

Verteidiger: Er hatte aber wohlgemerkt leider kein Besitztum, um an einen solchen Brief zu kommen. Armer Woyzeck… Nichts im Kopf und nichts in der Hand. Euer Ehren, ich finde, wir sollten ihn des Himmels begnadigen. Nach dem, was er durchgemacht hat…

Kläger: Aber man darf seine Tat nicht vergessen! Wie auch Sartre schon gesagt hat: Der Mensch ist dazu verurteilt, frei zu sein. Genau das haben eben auch Sie, Euer Ehren, gerichtet. Demnach ist dieses Objekt ganz und gar für seine Handlungen verantwortlich!

Woyzeck: (Steht auf) Dort, ein Schmetterling! Was sagst du? Wenn Dummheit Fahrrad fährt, müsstest du bergauf bremsen? So so… So so! Ein interessantes Konzept. Ich sollte es prüfen. (Läuft weg) Das Pferd ist vorne hinten als höher!

Verteidiger: Vollkommen verantwortlich… Nun, Euer Ehren: Himmel oder Hölle?

Gott: Ich denke würdig seines Verhaltens wäre eine andere Option: Er wird wiedergeboren und bekommt noch eine Chance: Diesmal soll er den Namen „Klaus Kinski“ tragen. (Pause) Nun… Es ist soweit: holt das nächste Objekt, 344.443.789.100.392.001 heran.

Benjamin

Related Posts

Kurzgeschichte zum Thema “gut und böse”

Kurzgeschichte zum Thema “gut und böse”

Sigmund Freud – Gedichte

Sigmund Freud – Gedichte

Woyzeck – Kurzfilm

Woyzeck – Kurzfilm

Auf der Suche nach dem Glück – Kurzgeschichte

Auf der Suche nach dem Glück – Kurzgeschichte

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.